« Rezepte testen, die Zweite | Start | Kabeljau auf Tomatensalsa »

Sonntag, 20. August 2006

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d834262bc253ef00d834aa02db53ef

Folgende Weblogs beziehen sich auf Heirloom Tomaten:

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Kaffeebohne

Die langweilig schmeckenden 'Nachfahren' sind halt irgendwelche Hybride. Hast Du 'We feed the world' gesehen? Da geht es auch um Hybrid-Saatgut, das in Rumänien angebaut wird (und noch mehr angebaut werden soll). Der zuständige Produktmanager bevorzugt privat die alten Sorten, die es in Rumänien noch gibt. Zu seinem Dolmetscher sagt er dann: we fucked up our agriculture and now we fuck up yours. (Ich weiß allerdings nicht, ob er noch immer 'the person in charge' dort ist.

Claudia

Hach, das sind Tomaten ganz nach meinem Geschmack. Bei einigen Sorten lohnt sich für den Bauern allerdings die Anpflanzung nicht. Nach meinen eigenen Erfahrungen tragen einige Sorten nicht so gut - womit ich keine Weltmeister-Tomaten heraufbeschwören möchte. Ich habe viele Sorten ausprobiert, bei samenechten Sorten ist für jeden Geschmack eine Sorte dabei.

zu Kaffeebohne: Ich glaube, der Herr ist nicht mehr "in charge".

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.